THERMENENTE :: DER BLOG

Thermenfreuden après Ski

27.01.2015 - „Schnee“ & „Therme“ sind zweifellos das schönste Yin-und-Yang, das man sich persönlich angedeihen lassen kann. Österreich bietet tolle Möglichkeiten, dies am eigenen Leib genießen zu können.
Für alle, die „Schnee“ mit „Ski“ gleichsetzen, empfehlen sich das Gasteinertal, das Ötztal und Bad Kleinkirchheim. Hier rangieren sowohl die Skiregionen als auch die Thermalbäder in Top-Kategorien.




Im Gasteinertal bieten die Pisten in den Skigebieten von Bad Gastein, Bad Hofgastein, Sportgastein und der Skischaukel Dorfgastein bzw. Großarl Wintersport vom Feisten. Wenn die Sonne untergegangen ist, hat man entweder die „Alpentherme“ oder die „Felsentherme“ zur Auswahl. Ebenfalls in Salzburg versprechen das Tauern Spa Zell am See und die Therme Amadé Badegenuss nach Pistenschluss. „Die“ klassische Winter-Wellness-Destination in Tirol ist das Ötztal. Alle Spuren im Schnee führen dort in die „Therme Aqua Dome“ in Längenfeld. Auch in Bad Kleinkirchheim gibt es zwei Thermalbäder: das „Römerbad“ und die „Therme St. Kathrein“. Die Schwierigkeitsgrade der Abfahrten reichen von „leicht“ bis „anspruchsvoll“.


Aqua Dome Längenfeld



Angaben zu den Schneehöhen findet man auf den Websites der regionalen Tourismusbüros. Verlässliche Informationen bekommt man auch auf der Schneeberichte-Seite von bergfex.at. Aber Achtung: Die Angaben beziehen sich meistens auf Messstellen, die sich direkt bei den Pisten befinden und die künstliche Beschneiung inkludieren. Ist ein milder Winter, kann es also sein, dass zwar genug Schnee auf den Pisten liegt, rundum jedoch alles aper ist. Manche sind darüber traurig, andere sehen darin eine Reihe von Vorteilen. Bei den touristischen Angeboten achten die Tourismusverantwortlichen jedenfalls auf eine möglichst große Vielfalt, so dass das Wetter bezüglich der Glücksmomente nicht mehr so entscheidend ist.





Und wenn man nicht Skifahren oder Snowboarden will bzw. kann? Dann hat man in Österreich sogar noch mehr Auswahlmöglichkeiten. Wohl wissend, wie gesund die Kombination aus Wintersport und Thermalwasser ist, gibt es rund um die österreichischen Thermen Langlaufloipen und Winterwanderwege. Rodelstrecken und Eislaufplätze komplettieren das Angebot.

Gastbeitrag von Andreas Hollinek
Andreas Hollinek ist freier Autor und Betreiber der Plattformen www.50plus.at sowie www.oesterreich-info.at


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Blog abonnieren (RSS)

Tags: Tipps Thermenurlaub Skifahren