THERMENENTE :: DER BLOG

Wellness im Büro: Käferbohnensalat mit Kürbiskernöl

09.09.2014 - Ein bisschen Südsteiermark zu Mittag ...
Wie wär’s wieder einmal mit einem schmackhaften veganen und glutenfreien Gericht?
Wellness im Büro: Käferbohnensalat mit Kürbiskernöl

Die Kraft des Kürbis

Heute gibt es einen leckeren, füllenden Salat mit ganz viel Kraft aus den wunderbaren Kürbiskernen.

Und diese kleine grünen Dinger haben es wirklich in sich: Sie enthalten wertvolle Vitamine (verschiedene B-Vitamine, A, C und D) und andere Nährstoffe, beispielsweise ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure und auch Vitamin E, Beta-Carotin, Magnesium, Eisen, Zink und Selen.

Vitamin E beispielsweise hat eine anti-oxidative Wirkung. Auch eine Senkung des Cholesterinspiegels und eine Linderung von Hautproblemen werden den kleinen Wunderkernen nachgesagt. Zu den besonders positiven Eigenschaften ihres Inhaltsstoffes, den Phytosterinen, zählen jedenfalls die Auswirkungen auf Prostata und Blase:
So hilft dieser (gutartigen) Prostatabeschwerden entgegenzuwirken und sogar zu verhindern und auch bei einer Reizblase kann Abhilfe geschafft und die Blase gestärkt werden.

Zur Vorbeugung sollte man in etwa 2 Esslöffel Kürbiskerne täglich essen. Sie schmecken gut im Brot, im Müsli, auf Salat und auch zum Knabbern für Zwischendurch. Probieren Sie’s einfach aus! Ich kann gar nicht mehr aufhören zu naschen.

Zutaten:

  • 250 g Käferbohnen (Abtropfgewicht)
  • Eine kleine rote Zwiebel
  • Etwas Essig (z.B. Balsamicoessig)
  • Etwas Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne (geröstet und gesalzen)
  • Salz, Pfeffer

Wellness im Büro: Käferbohnensalat mit Kürbiskernöl - Die Zutaten

Zubereitung:

  1. Die essfertigen Käferbohnen in eine Schüssel geben. (Man findet sie z.B. in Konservendosen.)
  2. Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und unter die Bohnen mischen.
  3. Mit etwas Salz und Pfeffer und Essig und Öl anrichten und untermischen, sodass der Salat damit bedeckt ist.
  4. Eine Handvoll Kürbiskerne ein wenig zerhacken und über den Salat streuen und genießen. Beispielsweise mit einer Scheibe frischen Schwarzbrots, damit Sie nichts von dem leckeren Kürbiskernöl übrig lassen müssen.


Gastbeitrag von Stefanie K. Rosenkranz
Stefanie K. Rosenkranz ist Studentin, kocht mit Leidenschaft, liebt es Neues auszuprobieren und gibt gern die selbst entdeckten Tipps rund um Ernährung weiter.
Ihren Blog findet man unter Steffi's Blog



Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Blog abonnieren (RSS)

Tags: Vegan Vegetarisch Glutenfrei