THERMENENTE :: DER BLOG

Kurtherme St. Kathrein wird zur Familientherme

19.08.2016 - Die Therme St. Kathrein ist derzeit wegen Umbau geschlossen. Nach der Sanierung liegt der Fokus der Therme auf Familien. Ungefähr 10 Millionen Euro fließen ab Herbst in den Umbau.



Etwa zehn Millionen Euro investiert die Gemeinde Bad Kleinkirchheim in die Neugestaltung der Therme St. Kathrein. Die Umbauarbeiten beginnen im Herbst.

Die auffälligste Erneuerung wird wohl die 80 Meter lange Wasserrutsche sein. Aber auch die gesamte Technik, die Wasseraufbereitung, die Energieeffizienz und die Barrierefreiheit werden im Sanierungsplan angeführt.

Größte Schwimmfläche Kärntens
"Das Familienangebot wird ausgebaut. Die Therme versteht sich als Ergänzung zum Römerbad, in dem Wellness und Saunieren im Vordergrund stehen", sagt Bürgermeister Matthias Krenn. Die Größe der Schwimmfläche bleibt erhalten. Die große Schwimmhalle wird abgetragen und neu aufgebaut. "Wir werden damit die größte Schwimmfläche in Kärnten haben", sagt der Gemeindechef. Über das wärmste Thermalwasser in Kärnten verfügt die Therme bereits. Die Therapiestation bleibt erhalten, sie wird ebenfalls umgebaut.

Positive Zusagen gibt es für die Finanzierung von den Banken, das Land selbst erhält die Gemeinde Förderungen im Rahmen der Bauoffensive. Die thermische Sanierung wird von der KPC (Kommunalkredit Public Consulting) gestützt.

Bürgermeister Krenn ist überzeugt, dass sich diese Investition auszahlt und darüber hinaus Arbeitsplätze nachhaltig gesichert werden: "Fast 100% der Arbeitsplätze in der Gemeinde hängen direkt oder indirekt mit dem Tourismus zusammen. Wir brauchen ein konkurrenzfähiges Angebot. Die Therme ist auch ein Impuls für kleine Betriebe, die sich keinen Wellnessbereich leisten können."

via Kleine Zeitung
Bildnachweis: © KK/ZUCHNA VISUALISIERUNG


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Blog abonnieren (RSS)

Tags: Therme St.Kathrein Bad-Kleinkirchheim Umbau Familientherme Sanierung