WERBUNG
Thermenhotels in Österreich

THERMENLEXIKON

Biosauna

Eine Niedrigtemperatursauna bezeichnet man auch als Biosauna. Sie unterscheidet sich von einer finnischen Sauna durch eine niedrigere Temperatur und eine höhere Luftfeuchtigkeit.

In der Biosauna erreicht man Temperaturen nur bis etwa 70 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 45 Prozent. Manche Biosaunen sind kombiniert mit einer Lichttherapie und gelten im allgemeinen als hautpflegend und gesundheitsfördend.


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Anzeigen