WERBUNG
Thermenhotels in Österreich

THERMENLEXIKON

Aquatsu

Aquatsu ist eine Massage die unter Wasser verabreicht wird.

Die Technik stammt von der Verbindung verschiedener alter Naturtherapien, wie z.B. Shiatsu, “Anma”, die traditionelle chinesische Massage, Stretching und andere Rehabilitationstechniken. Bei der Aquatsu-Massage ersetzt der Therapeut die Massageliege durch das warme Wasser.

Die Aquatsu-Technik basiert auf Dehnungsübungen, die die Muskeln stärken und ihnen größere Beweglichkeit verleihen. Das warme Wasser ist das ideale Element zur Ausübung des Aquatsu. Sanfte und graduelle Dehnungen lockern die Spannungen, die durch eine steife Wirbelsäule negativ auf die Nerven einwirken.

Sie hilft außerdem, eventuelle Störungen zu beheben, die durch diese Verspannungen hervorgerufen worden sind. Die Person, bei der eine Aguatsu-Massage gemacht wird, spürt eine verbesserte Beweglichkeit. Während der Massage können verschiedene Emotionen ausgelöst werden und in den kontinuierlichen Strömungsprozess eintreten. Der Massagepatient wird so neu „programmiert“, um sein Leben mit mehr Gelassenheit meistern zu können.

Außerhalb des Wassers wird die Atmung durch Druck auf die verschiedenen Punkte koordiniert, im Wasser dagegen ist unsere Grundbewegung die des „Tanzes der Wasseratmung“, d.h., dass die Person auf dem Wasser getragen, beim Ausatmen untergetaucht und beim gleichzeitigen Einatmen mit den Therapeuten wieder aus dem Wasser gehoben wird. Das Aquatsu nährt und erneuert unser Verbund- und Einheitsgefühl mit anderen Menschen.


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Anzeigen