WERBUNG
Büchergutscheine

THERMENLEXIKON

Rückenbehandlung nach Dorn

Wirbel- und Gelenktherapie bei Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens werden in einzigartiger Weise mit Hilfe des Patienten schonend behandelt.

Bei der Dorn-Methode wird zunächst die Beinlängendifferenz geprüft. Die meisten Beinlängendifferenzen sind nicht durch unterschiedlich lange Knochen bedingt, sondern durch sogenannte Subluxationen (Gelenkfehlstellungen) in der Hüfte oder Beinen, die sich mit der Dorn-Methode leicht und schmerzlos beheben lassen. Ist die "Basis" nicht gerade, so kommt es zu Fehlhaltung der Wirbelsäule und Wirbelverschiebung. Dies führt zu Wirbelblockaden.

Verschobene Wirbel lassen sich mit der Dorn-Methode leicht ertasten und mit gezieltem Druck, während der Patient Eigenbewegungen macht, gefahrlos einrichten. Bänder und Sehnen werden geschont und nicht überlastet - daher kein "Einrenken"! Anschließend werden Techniken der Selbstbehandlung der Wirbel und Gelenke besprochen. Diese Techniken sind einfach anzuwenden und sehr wirksam.


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Anzeigen