WERBUNG
Thermenhotels in Österreich

THERMENLEXIKON

Peeling

Durch feine Schleifkörperchen in Cremes und Gels werden abgestorbene Hautschuppen der oberen Hautschicht abgelöst und abgetragen. Das Hautbild wird verfeinert und die Aufnahmefähigkeit für hochwertige Pflegeprodukte erleichtert.

Für ein oberflächliches Peeling werden in der Regel Fruchtsäuren verwendet. Zum einen finden die Glykolsäuren, welche man in Zuckerrohrsaft oder unreifen Trauben findet, Anwendung, weiter verbreitet sind die AHAs ( Alpha Hydroxy Acids), Fruchtsäuren, die in Milch, Zitrusfrüchten, Ananas oder Äpfeln vorkommen.

Das tiefe Peeling wird mit Phenol durchgeführt. Diese Methode ist in den USA weiter verbreitet als in Europa. Es handelt sich um einen aufwendigen Eingriff, der durchaus schmerzhaft ist und die Hautschicht bis zur tiefen Schicht der kollagenen Fasern und des Bindegewebes abträgt. Großflächig angewandt führt es zu einer aufgehellten Haut, die aber auch wächsern wirken kann. Make-up ist danach Pflicht, ebenso ein strikter Sonnenschutz.


Artikel ausdrucken
Artikel per E-Mail versenden
Anzeigen